Religion

Was will der Religionsunterricht?

Der Religionsunterricht geht von den Fragen und Problemen der SchĂŒler und SchĂŒlerinnen aus. Er unterstĂŒtzt sie bei der Suche nach Orientierung und hilft ihnen Sinn im Leben zu finden. So begleitet der Religionsunterricht  die Kinder und Jugendlichen in wichtigen Phasen ihrer Persönlichkeitsentwicklung. Die Auseinandersetzung mit den Erfahrungen und Inhalten christlicher Überlieferung soll ihnen helfen, sich selbst, die Welt und andere besser zu verstehen.
Die SchĂŒler und SchĂŒlerinnen bekommen Gelegenheit und Raum, sich mit den Möglichkeiten und Grenzen des Daseins auseinanderzusetzen.
Dabei werden Fragen thematisiert, die die religiöse Dimension des Lebens berĂŒhren:

  • Warum bin ich so, wie ich bin?
  • Wie möchte ich eigentlich sein?
  • Welche Verantwortung haben wir fĂŒr uns und andere?
  • Woher kommt das Leben?
  • Wie gehen wir mit der Umwelt und der Natur um?
  • Warum gibt es so viel Leid auf der Welt?
  • Ist mit dem Tod alles zu Ende?
  • Gibt es Gott?
  • Was glauben andere Menschen und Religionen?

Weiterhin geht es im Fach Religion auch darum, das Christentum als Voraussetzung fĂŒr die Entwicklung unserer Kultur zu verstehen. Die SchĂŒler und SchĂŒlerinnen sollen sich mit ihrem Glauben und ihrer Kirche, mit anderen Konfessionen, Religionen und Weltanschauungen auseinandersetzen und einen eigenen Standpunkt entwickeln.

Religion wird an unserer Schule in den JahrgÀngen 5, 6 und 7 im Klassenverband unterrichtet.
In den JahrgÀngen 9 und 10 wird Religion im Wahlpflichtbereich II angeboten.
In der Oberstufe besteht die Wahl zwischen Religion oder Philosophie.

Religion wird unterrichtet von:  Frau Brandt, Herrn Buschendorf, Frau Kolbe, Frau Mausolf und Herrn Weiherich