20.000 Euro Gewinn fĂĽr das Medienkonzept

28. Mai 2020 | Von | Kategorie: Lesenswertes

Die Gemeinschaftsschule NeumĂĽnster-Brachenfeld erhielt fĂĽr ihr Medienkonzept den 3. Platz beim Schulpreis der Dieter-Schwarz-Stiftung

NeumĂĽnster Die Gemeinschaftsschule NeumĂĽnster-Brachenfeld kann sich ĂĽber 20.000 Euro freuen. Beim Schulpreis der Dieter-Schwarz-Stiftung fĂĽr das beste Medienkonzept erreichte die Einrichtung den 3. Platz. Insgesamt wurden 36 Bewerbungen eingereicht. Schulen aller Schularten aus ganz Deutschland konnten die Beschreibung eines Konzepts zum Einsatz digitaler Medien im Unterrichtskontext einreichen.

2015 hat die Schule angefangen, digitale Medien verstärkt in den Schulalltag einzubinden, berichtet Anselm Steigner, Lehrer für Mathe und Sport. Die Schule verfügt über Wlan, viele Klassenzimmer sind mit Smart-TV ausgestattet, die die Lehrkräfte zur Visualisierung von Inhalten nutzen können. Steigner bildet gemeinsam mit seinen Kollegen Hendrik Roßmann, Ulf Eichler und Miriam Pooker das Medien-Team im Kollegium. Regelmäßig bieten sie für ihre Kollegen Fortbildungen an.

Und auch unter den Schülern gibt es Medienexperten: Gut 20 Jugendliche aus den Klassen 8 bis 13 sind im Team der sogenannten „Medienscouts“. Sie geben regelmäßig Workshops für die Jahrgänge 5 bis 9: Hier helfen sie ihren Mitschülern beispielsweise bei Fragen im Umgang mit WhatsApp, informieren über Mobbing im Netz und geben Tipps zu der Frage, was man auf Social Media von sich preisgeben kann, berichtet Medienscout Maximilian Henningsen. Zudem helfen die Medienscouts den Lehrern bei Technikproblemen und übernehmen Wartungsarbeiten, installieren beispielsweise Updates auf den Schulcomputern, erklärt Silas Rühmann, der sein Freiwilliges Soziales Jahr bei der Schule macht.

Einen Sonderpreis erhielt die Schule noch für ihre Schülerfirma „Repair and Care“, die sich aus Mitgliedern des Medienscout-Teams zusammensetzt. Die Mitglieder der Schülerfirma reparieren beispielsweise defekte Handys oder Laptops von Mitschülern.

Wegen der Corona-Krise wurden die Preise nicht, wie ursprünglich geplant, in Heilbronn übergeben. Stattdessen wurden die Laudationes in den Sozialen Netzwerken veröffentlicht. Daher filmten sich Anselm Steigner und seine Kollegen gestern gegenseitig mit dem Smartphone und nahmen ihre Dankesbotschaft auf. Das Geld soll genutzt werden, um die Digitalisierung der Schule weiter voranzutreiben, und beispielsweise dabei helfen, mehr Laptops für die Schüler anzuschaffen.

Text und Bild: Aljoscha Leptin HOC 28.05.2020

https://www.shz.de/lokales/holsteinischer-courier/20-000-euro-fuer-digitale-vorreiter-schule-aus-neumuenster-id28456017.html

Schlagworte: , ,

Kommentare sind geschlossen