Ich muss nur kurz die Welt retten…

13. Dezember 2019 | Von | Kategorie: Jahrgangsstufe 5/6, Lesenswertes
Kreative SchĂŒlerInnen an der GemS Brachenfeld im Dienste der Demokratie.logo-politische-bildung - Kopie
Über einige Tage hieß es fĂŒr einige SechstklĂ€ssler Demokratieerziehung auf dem Stundenplan. Initiiert wurde das Projekt von Schule ohne Rassismus, Schule fĂŒr Zivilcourage (Maike Vos und Niko KlotzbĂŒcher) in Kooperation mit dem Verein „Miteinander Leben“ (Nadeschda Geerts und Niklas Boyn). Studienrat Niko KlotzbĂŒcher organisierte die Veranstaltung und wurde von seinem ehemaligen Praktikanten Niklas Boyn auf die Idee dazu gebracht und durch ihn unterstĂŒtzt. Inhaltlich ging es darum, sich damit auseinanderzusetzen, wie im alltĂ€glichen Leben Rassismus entsteht und wie man dem bereits im frĂŒhen Alter entgegenwirken kann. Respektvolles und faires Miteinander leben benötigt Menschen, die sich an bestimmte Regeln des respektvollen Umgangs miteinander halten und dies mit Zivilcourage im Alltag vorleben. Dort wo Ungerechtigkeiten entstehen, ist dem möglichst aktiv und situationsangemessen entgegenzutreten. Die Aufgabe der SchĂŒlerinnen und SchĂŒler war es unter anderem, sich in Kleingruppen zu ĂŒberlegen, wie fĂŒr sie eine Welt aussieht, in der sie gerne leben möchten. Dazu sollten Plakate erstellt werden. Es gab sehr vielseitige und tolle Arbeitsergebnisse und die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler berichteten von einer nachhaltigen Welt mit einer sauberen Umwelt und Natur, die aber auch Gleichberechtigung ermöglicht und Raum fĂŒr Freiheit und Frieden lĂ€sst. Eine Fortsetzung des Projekts ist von Seiten der SchĂŒlerinnen und SchĂŒler sehr erwĂŒnscht und wurde gut angenommen. Zudem ist das Projekt eines im Rahmen der Partnerschaft fĂŒr Demokratie in NeumĂŒnster, einem vorbildlichen kommunalen Projekt, das sich mit dem sozialen Zusammenleben hier vor Ort in NeumĂŒnster beschĂ€ftigt und viele wichtige Bausteine bereits initiiert hat.
IMG_4890
Schlagworte:

Kommentare sind geschlossen