Checking the EU candidates durch das WiPo-Profil: EuropÀische Union live vor Ort in Brachenfeld

25. April 2019 | Von | Kategorie: Lesenswertes, Oberstufe
SchĂŒler der Gemeinschaftsschule NeumĂŒnster-Brachenfeld diskutieren mit Europakandidaten

PoDi19Acht europapolitische Vertreter und Kandidaten politischer Parteien waren am 25.4.2019 im Theatersaal unserer Schule erschienen, um in einer Podiumsdiskussion ihre Standpunkte darzustellen und mit dem kompletten 12. Jahrgang ĂŒber europapolitische Themen zu diskutieren bzw. deren Fragen zu stellen. Erschienen waren Andre Mevius (Die Partei), Luca Köpping (BĂŒndnis 90/Die GrĂŒnen), Arne Gericke MdEP (BĂŒndnis C-Christen fĂŒr Deutschland), Mark Fricke (SPD), Lars Kuhlmann (CDU), Helmer Krane (FDP), Frank Brodehl (AfD) und Sebastian Borkowski (Linke). Einige Kandidaten waren spontan dazu gestoßen, was die Diskussion durchaus im politischen Spektrum verbreiterte.

Meist hört man von Europa wenig bzw. die Kandidaten sind oft weniger bekannt als diejenigen auf Kommunal-, Landes- und Bundesebene. Deshalb war es durch die heutige Veranstaltung möglich, endlich mal die Köpfe, die uns im Europaparlament vertreten, genauer kennenzulernen und auf TuchfĂŒhlung zu gehen. Nach einer BegrĂŒĂŸung durch Schulleiter Thore Schwilp und der Organisatoren, den Wipo-Profillehrern Lehrern Martin Hennig und Niko KlotzbĂŒcher, stellten die Kandidaten ihre inhaltlichen Standpunkte in kurzen Statements dar.

Danach begaben sich die Kandidaten an Stehtische, an denen die OberstufenschĂŒlerinnen und -schĂŒler mit den allen Kandidaten persönlich unterhalten konnten und sich in einer Art Marktforum mit allen Kandidaten in Kontakt kommen konnten sowie erste Fragen stellten. Dabei zeigte sich bereits reges Interesse und der Andrang an die Stehtische war bei allen Parteien intensiv. Danach begaben sich die Kandidaten wieder auf das Podium. Die drei OberstufenschĂŒler aus dem Profil Wirtschaft / Politik Jarrid Hopp, Feyaz Acar und Saskia Wohler moderierten die interessante und kontroverse Diskussion zu aktuellen Themen wie Seenotrettung, Digitalisierung, Sozialpolitik und eine gemeinsame europĂ€ische Sicherheitspolitik. Es gab auch durchaus Rede und Gegenrede und so wurden den SchĂŒlerinnen und SchĂŒler durchaus teilweise trennscharf die unterschiedlichen Standpunkte der anwesenden Parteivertreter verdeutlicht. Damit hat das Profil Wirtschaft / Politik zu allen Wahlen der diversen Gebietskörperschaften eine politische Großveranstaltung an der Gemeinschaftsschule Brachenfeld organisiert, sei es in Form von einem Workshop, weiteren Podiumsdiskussionen oder einem politischen Marktforum, zu den Kommunal, Landtags-, Bundestags- und den Wahlen zum EuropĂ€ischen Parlament.

Der abschließende Dank des Schulleiters Thore Schwilp gilt allen Beteiligten und Organisatoren sowie den Kandidaten, die sich den Fragen unserer SchĂŒlerschaft gestellt haben. Ein Grundkonsens der Diskussion war es, dass Europa eine wichtige Idee ist, die fĂŒr Frieden und Freiheit steht und in welcher Form auch immer umgesetzt werden soll, sei es als Staatenbund oder als supranationale Organisation. Deutschland hat als exportorientierte Nation wirtschaftlich stark von diesem „Europa“ profitiert, jedoch steht Europa fĂŒr Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg auch als ein Ort des gesellschaftlichen Zusammenlebens, des Friedens und des Austausches, was sich nicht zuletzt an SchĂŒleraustauschen an vielen Schulen zeigt. Eine insgesamt wiederum sehr informative, sehr gelungene und aufwendig vorbereitete Großveranstaltung zu politischen Themen, ganz in der Tradition der Gemeinschaftsschule Brachenfeld.

Damit haben wir WiPo-Fachschaftler es tatsĂ€chlich auch geschafft, sĂ€mtliche Kandidaten auf allen Ebenen der Wahlen in unser Schulhaus zu holen und dadurch den SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern es ermöglicht, sich eine eigene politische Meinung aus dem vielfĂ€ltigen Angebot des politischen Spektrums zu bilden. Un dabei gilt: Die nĂ€chste Wahl kommt bestimmt. Jetzt ist erst einmal die Europawahl dran.

Wir wĂŒnschen allen SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern die bereits wĂ€hlen dĂŒrfen ein gute Entscheidung und hoffen, dass sie, auch motiviert durch die heutige Veranstaltung und die damit verbundenen Infos, auch tatsĂ€chlich zur Wahl gehen. Davon lebt unsere Demokratie. In diesem Sinne: Am 26. Mai 2019 ist Europawahl, ihr entscheidet!

Schlagworte:

Kommentare sind geschlossen