Das Medienkonzept ĂŒberzeugte und die Schule erhĂ€lt Fördergelder fĂŒr die digitale Bildung

21. Februar 2019 | Von | Kategorie: Lesenswertes
Stifterverband und Heinz Nixdorf Stiftung fördern in Partnerschaft mit regionalen Stiftungen und Unternehmen mit 15.000 Euro die digitale Bildung an der Schule.

Mit der Fördersumme sollen die Schulen gemeinsam mit der jeweiligen Hochschule ihre Medienkonzepte gestalten und erproben, notwendige Kompetenzen vermitteln oder Hard- und Software anschaffen. Nach einer Juryauswahl aus 120 Bewerbungen werden folgende Schulen aus verschiedenen Regionen Deutschlands gemeinsam mit einer lehrerbildenden Hochschule gefördert:

  • Vorgebirgsschule Alfter
  • Martinschule Bamberg
  • Josef-Albers-Gymnasium Bottrop
  • Berufliche Schule Fahrzeugtechnik Hamburg
  • Realschule Crange Herne
  • Heinrich Böll Gesamtschule Dortmund
  • Laborschule Dresden
  • Europaschule Jakob-und-Wilhelm-Grimm Erfurt
  • Gymnasium Essen Nord-Ost
  • Pablo-Neruda-Schule Leipzig
  • Internationales Stiftungsgymnasium Magdeburg
  • Gemeinschaftsschule NeumĂŒnster-Brachenfeld
  • Friedrich-Staedler-Schule NĂŒrnberg
  • Werkstattschule Rostock

Zu der finanziellen Förderung von 15.000 Euro werden die geförderten Schulen zusammen mit der jeweiligen Hochschule in das neu gegrĂŒndete Netzwerk Schule in der digitalen Welt aufgenommen. Hier erarbeiten sie gemeinsam transferfĂ€hige (Teil-)Konzepte, um digitale Medien erfolgreich in den Unterricht zu integrieren. Durch die Kooperation von Schulen und lehrerbildenden Hochschulen erhĂ€lt die Lehrerausbildung gleichzeitig Impulse fĂŒr den Erwerb von Kompetenzen, die angehende LehrkrĂ€fte fĂŒr einen zeitgemĂ€ĂŸen Unterricht benötigen. Das Netzwerk der beteiligen Schulen und Hochschulen soll in den nĂ€chsten Monaten noch um weitere Teilnehmer erweitert werden.

„Nach der Einigung zum Digitalpakt Schule steht der technischen Ausstattung der Schulen nun nichts mehr im Wege“, sagt Volker Meyer-Guckel, stellvertretender GeneralsekretĂ€r des Stifterverbandes. „Nun mĂŒssen auch Unterrichts- und Medienkonzepte schnell entwickelt werden, die zur digitalen Welt passen. Mit unserem Programm wollen wir den notwendigen Prozess unterstĂŒtzen.“

Die prĂ€mierten Schulen erhalten neben der finanziellen UnterstĂŒtzung ĂŒber das Förderprogramm auch bedarfsorientierte Weiterbildungs- oder Beratungsangebote. Das können beispielsweise schulinterne Fortbildungen fĂŒr LehrkrĂ€fte, Programmierkurse („Coding“) fĂŒr Lehrer und SchĂŒler oder Coachings auf der Ebene von Unterrichts- und Schulentwicklung sein.

„Die Grundlage fĂŒr eine erfolgreiche Zukunft ist, dass jeder SchĂŒler kĂŒnftig selbstbestimmt und sicher mit digitalen Medien umgehen kann“ sagt Horst Nasko, Vorstand der Heinz Nixdorf Stiftung, und ergĂ€nzt: „DafĂŒr brauchen die Schulen inhaltlich und methodisch aufeinander abgestimmte Medienangebote egal in welchen FĂ€chern.“

Mehr Informationen zum Förderprogramm Schule in der digitalen Welt finden Sie unter: https://www.stifterverband.org/schule-in-der-digitalen-welt

Schlagworte:

Kommentare sind geschlossen