SchĂŒler begeisterten mit Karibik-Revue

21. MĂ€rz 2015 | Von | Kategorie: Lesenswertes
300 GĂ€ste genossen eine Kreuzfahrt auf der BĂŒhne der Gemeinschaftsschule Brachenfeld.

Wenn viele eine Reise tun, so können sie verzaubern: Über 80 Darstellern ist dies am Mittwochabend im ausverkauften Theatersaal der Gemeinschaftsschule Brachenfeld aufs Beste gelungen. Tanzend, singend und schauspielernd nahmen SchĂŒler, Eltern, Lehrer und Freunde der Brachenfelder Schule ihr Publikum mit auf eine zweistĂŒndige Kreuzfahrt in die Karibik. Unter dem Titel „Island in the sun“ boten sie ein abwechslungsreiches Programm, in dem Harry Belafontes „Matilda“ ebenso ihren Platz fand wie das jamaikanische Volkslied „Mango Walk“, die schmachtende Melodie des kubanischen „Guantanamera“ oder Madonnas Welthit „La Isla Bonita“. Allesamt vorgetragen von den rund 60 SĂ€ngerinnen und SĂ€ngern des Oberstufen- und des Eltern-Ehemaligen-Lehrer-Chors sowie der Kieler Jazz-Band „So What“.

island in the sun

Buntes Treiben auf der BĂŒhne: Alt und Jung vergnĂŒgen sich beim Auftritt in der GS Brachenfeld mit karibischer Musik. Foto: S. Wittorf

 

„Großartig, was Christian Schröder hier wieder auf die Beine gestellt hat“, lobte Asmus Thomsen den Gesamtleiter der Veranstaltung. Thomsen selbst war 20 Jahre Lehrer an der Gemeinschaftsschule, ist seit Langem im Ruhestand, verpasst aber keine AuffĂŒhrung. „So viel Schwung, so viel VergnĂŒgen hab ich selten erlebt. Und das Ganze dann auch noch generationsĂŒbergreifend“, schwĂ€rmte der Naturwissenschaftler Thomsen. Auch Thorbjan Dierks war verblĂŒfft, dass „so viele Leute aus allen Altersgruppen mit so viel Enthusiasmus gemeinsam Musik machen“. Als Mitglied verschiedener Bands weiß Dierks, was es bedeutet, Jung und Alt gleichermaßen zu begeistern. Christian Schröder und Tilmann Weiherich, der fĂŒr Spielleitung, BĂŒhnenausstattung und Licht verantwortlich zeichnete, meisterten diese Aufgabe mit Bravour. Schröder dirigierte Chor und Band in Personalunion, Weiherich hatte gemeinsam mit den SchĂŒlern ein imposantes BĂŒhnenbild entwickelt. Als Kulisse diente eine große Leinwand, auf der, passend zum jeweiligen Lied, die Weiten des blauen Ozeans, weiße SandstrĂ€nde oder hohe Palmen zu sehen waren. Einfache Stehtische auf der BĂŒhne dienten den SĂ€ngern und Schauspielern, um dem MĂŒĂŸiggang einer Kreuzfahrt Ausdruck zu verleihen. LĂ€ssig an den Tisch gelehnt, erklĂ€rten Lukas Habermann und Jason Zeichner, wie ein guter Cocktail zubereitet wird, verriet Bea Parlitz die Geheimnisse der kubanischen Post und trug Ulrike Göking ein kritisches Gedicht ĂŒber die Eroberung Amerikas vor. Mehrere Male mussten die Tische allerdings weichen: Als die Tanzgruppe des 5. Jahrgangs das „Brown Girl in the Ring“ darstellte und als die Percussiongruppe des 13. Jahrgangs unter Leitung von Thies Thode den 300 begeisterten GĂ€sten mit karibischen Samba-Rhythmen einheizte.

„Lass dich verfĂŒhren“, hatte ChorsĂ€ngerin Christina Riewesell ihrem Mann vor dem Konzert geraten. Als Ahnungsloser war Volker Riewesell gekommen, als großer Fan karibischer Musik und ĂŒberwĂ€ltigt von der Vielfalt der Darbietungen verließ er die Veranstaltung.

Quelle: Susanne Wittorf ([snippet id=“link“] http://www.shz.de/lokales/holsteinischer-courier/schueler-begeisterten-mit-karibik-revue-id9256351.html)

Karibik_revue

Impressionen

Fotos: I. Torwegge

 

Schlagworte: ,

Kommentare sind geschlossen